Investieren in Erste Group Bank AG

Andreas Treichl, Vorstandsvorsitzender der Erste Group Bank AG, zum Ergebnis für das 3. Quartal 2018:
„Wir sind mit dem Q3 Ergebnis sehr zufrieden. Vor allem weil das starke Betriebsergebnis und der Nettogewinn auf verschiedenen positiven Entwicklungen beruhen: Wir sehen in allen Kernmärkten ein kräftiges Wirtschaftswachstum, das sich sowohl im Privatkunden- wie auch im KMU-Geschäft mit einem Plus bei den Gesamtkrediten (+6,3% seit Jahresbeginn) und den Einlagen (+5,9% seit Jahresbeginn) niederschlug. Wir haben auch unseren digitalen Vorsprung ausgebaut und mit George – unserer paneuropäischen digitalen Plattform, die bereits von mehr als drei Millionen Kunden in vier Märkten genutzt wird – die Kundenconvenience erhöht.

Die wirklich gute Wirtschaftslage unserer Märkte in der CEE-Region spiegelt sich auch in der NPL-Quote wider, die auf 3,5% gesunken ist. Die NPL-Deckungsquote ist mit 70,7% nach wie vor hoch. Die Risikokosten sind anhaltend niedrig; Eine Entwicklung, die uns nicht ewig erhalten bleiben wird. Umso wichtiger ist daher die Trendwende im Betriebsergebnis, die wir aufgrund des nachhaltigen Wachstums unserer Kernerträge – der Zinsüberschuss ist um 4,4%, der Provisionsüberschuss um 5,1% gestiegen – verzeichnet haben. Unsere Kapitalbasis hat sich weiter verbessert: Unter Berücksichtigung des Nettogewinns für das dritte Quartal und des positiven Effekts aus der Genehmigung des neuen Modells für das operationelle Risiko im Ausmaß von rund 30 Basispunkten beträgt unsere CET 1-Quote (Basel 3 final, pro forma) nunmehr 13,2%.

Auf Basis dieser guten Ergebnisse heben wir unsere Prognose für das Gesamtjahr 2018 an und erwarten nun eine Eigenkapitalverzinsung (ROTE) von über 12%." 

Österreich Tschechien Slowakei Ungarn Rumänien Serbien Bosnien Montenegro Mazedonien Slowenien Moldau Kroatien
  • Kernmärkte der Erste Group
  • Indirekte Präsenz in CEE
Für Informationen zu unseren Märkten klicken Sie bitte auf das jeweilige Land
Erste Bank und Sparkasse
  • Filialen 900
  • Kunden 3,6 Mio
  • Mitarbeiter 16.385
  • Marktanteil Retaileinlagen 19,7 %
  • Marktanteil Retailkredite 20,2 %

  • www.erstebank.at
Česká spořitelna
  • Filialen 501
  • Kunden 4,6 Mio
  • Mitarbeiter 10.062
  • Marktanteil Retaileinlagen 25,6 %
  • Marktanteil Retailkredite 23,4 %

  • www.csas.cz
Slovenská sporiteľňa
  • Filialen 251
  • Kunden 2,2 Mio
  • Mitarbeiter 4.133
  • Marktanteil Retaileinlagen 27,9 %
  • Marktanteil Retailkredite 27,0 %

  • www.slsp.sk
Banca Comercială Română
  • Filialen 510
  • Kunden 3,2 Mio
  • Mitarbeiter 7.241
  • Marktanteil Retaileinlagen 15,6 %
  • Marktanteil Retailkredite 16,6 %

  • www.bcr.ro
Erste Bank Hungary
  • Filialen 114
  • Kunden 0,9 Mio
  • Mitarbeiter 3.112
  • Marktanteil Retaileinlagen 9,4 %
  • Marktanteil Retailkredite 12,0 %

  • www.erstebank.hu
Erste & Steiermärkische Bank
  • Filialen 149
  • Kunden 1,2 Mio
  • Mitarbeiter 3.215
  • Marktanteil Retaileinlagen 13,5 %
  • Marktanteil Retailkredite 13,8 %

  • www.erstebank.hr
Erste Bank a.d. Novi Sad
  • Filialen 85
  • Kunden 0,5 Mio
  • Mitarbeiter 1.095
  • Marktanteil Retaileinlagen 4,0 %
  • Marktanteil Retailkredite 6,3 %

  • www.erstebank.rs
Banka Sparkasse
Sparkasse Bank d.d. Bosna i Hercegovina
Erste Bank AD Podgorica
Sparkasse Bank Makedonija
BCR Chișinău

Die Erste Group wurde 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“ gegründet. Im Jahr 1997 ging sie mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Märkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Seither entwickelte sich die Erste Group durch zahlreiche Akquisitionen und organisches Wachstum zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU gemessen an Kunden und Bilanzsumme.