Investieren in Erste Group Bank AG

Stefan Dörfler, CFO der Erste Group Bank AG anlässlich der Präsentation des Ergebnisses für das 1. Halbjahr 2021:
 „Als Bank, die eng mit der Realwirtschaft verbunden ist, spiegelt sich der Wirtschaftsaufschwung in unserer Bilanz wider. Eine solide Ertragslage, stabile Kosten und ein im Vergleich zum Corona-Jahr 2020 deutlich geringeres Volumen an Risikovorsorgen haben zu einer deutlichen Verbesserung unseres Halbjahresergebnisses beigetragen. Für das Gesamtjahr 2021 sind wir vorsichtig optimistisch, weil wir uns bewusst sind, dass vieles vom weiteren Verlauf der Pandemie abhängt."

Bernd Spalt, CEO der Erste Group Bank AG zum Ausblick 2021: 
„Die Volkswirtschaften in Zentral- und Osteuropa haben sich in der Krise gut geschlagen. Nun deuten die Indikatoren auf eine wirtschaftliche Erholung, die im Osten der EU dynamischer ausfällt als im Westen. Ich glaube außerdem, dass der EU-Aufbaufonds für zusätzliche Wachstumsimpulse in den nächsten Jahren sorgen wird. Abzuwarten bleibt freilich die weitere Entwicklung der Pandemie. Der Aufschwung in unserer Region und die Stärke unseres Geschäftsmodells machen mich zuversichtlich, dass wir für das Gesamtjahr 2021 einen Nettogewinn erzielen können, der deutlich über dem Niveau von 2020 liegt.“

Die Erste Group wurde 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“ gegründet. Im Jahr 1997 ging sie mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Märkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Seither entwickelte sich die Erste Group durch zahlreiche Akquisitionen und organisches Wachstum zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU gemessen an Kunden und Bilanzsumme.