Diversität

„Kein Alter, kein Geschlecht, kein Stand, keine Nation ist von den Vorteilen ausgeschlossen, welche die Spar-Casse jedem Sparer anbietet.“
(Zitat aus dem Gründungsdokument der Erste Group – 1819)

Unsere Grundsätze

Einhaltung der Menschenrechte und Diskriminierungsverbot

Die Erste Group respektiert die Menschenrechte und fördert deren Durchsetzung in allem was sie tut. Außerdem duldet die Erste Group keine Diskriminierung, egal welcher Art.

Zugang zu unseren Produkten und Dienstleistungen

Jeder Einzelne hat über eine Vielzahl von Vertriebswegen Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen der Erste Bank. Um KundInnen mit besonderen Bedürfnissen einen angemessenen Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen der Erste Group zu ermöglichen, wird das Umfeld entsprechend gestaltet.

Verantwortungsvolles Marketing

Die Erste Group pflegt eine Unternehmenskultur, die darauf basiert KundInnen fair und respektvoll zu behandeln. Die Werbekampagnen der Erste Group basieren auf Respekt und beinhalten keine anstößigen oder beleidigenden Bilder bzw. Aussagen.

Gleichberechtigung, personelle Diversität und Inklusion

Gleichberechtigung, personelle Diversität und Inklusion sind grundlegende Prinzipien unserer Unternehmenskultur, deren selbstverständliche Einbettung  für die Erste Group maßgebliche Wettbewerbsvorteile mit sich bringt, die unseren Geschäftserfolg vorantreiben.

Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance

Unsere MitarbeiterInnen haben Anspruch auf faire und vorteilhafte Arbeitsbedingungen. Betriebliche Gesundheitsförderung mit dem Ziel einer verbesserten Gesundheit und eines gesteigerten Wohlbefindens der MitarbeiterInnen am Arbeitsplatz ist für die Erste Group ein wesentliches Anliegen.
 

Erste Group Diversity & Inclusion Policy

Die Erste Group betrachtet Diversity und Inklusion als wesentliche Bestandteile ihrer Unternehmensstrategie. Diversity und Inklusion ist auch ein wichtiger Faktor für die Gewinnung der besten Talente, die die vielfältigen Ansprüche der Kunden verstehen und ihnen entsprechende Produkte und Dienstleistungen anbieten können. Innovation und Wachstum sind nur mithilfe von MitarbeiterInnen mit unterschiedlichsten Bildungswegen, beruflichen und sonstigen Interessen, Arbeits- und Lebenserfahrungen sowie kulturellen Perspektiven möglich. Die Grundsätze für Diversity und Inklusion der Erste Group sind im Code of Conduct verankert, dessen Schwerpunkt auf der Schaffung eines Arbeitsumfelds liegt, das frei von Diskriminierung und Belästigung ist und die Arbeit und Individualität jeder einzelnen Person schätzt, unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter, Familienstand, ihrer sexuellen Orientierung, einer etwaigen Behinderung, ihrer Rasse, Hautfarbe, Religion, politischen Überzeugung, ihrem ethnischen Hintergrund, ihrer Nationalität, Staatsangehörigkeit oder sonstiger Aspekte, die nicht im Zusammenhang mit ihrer Beschäftigung stehen. Die Group Diversity and Inclusion Policy definiert die Prinzipien für Diversity und Inklusion, denen sich die Erste Group verpflichtet hat. Darüber hinaus vermittelt sie ein gemeinsames Verständnis dafür, was Diversity und Inklusion für die Erste Group bedeuten und legt die Rollen und Verantwortlichkeiten sowie allgemeine Richtlinien für die Entwicklung, Umsetzung und Anpassung von Zielen und Strategien im Bereich Diversity und Inklusion fest. 

Daten

Personalstand und Altersstruktur 2018

Die Mitarbeiterkennzahlen beziehen sich auf die Anzahl von Personen zum 31.12.2018. In den Gesamtdaten (Mitarbeiterstand: 50.153) sind auch die Werte direkter und indirekter Beteiligungen der Erste Group außerhalb der Kernmärkte erfasst. 2018 hat sich der Konsolidierungskreis erweitert. Aus diesem Grund sind die Angaben mit den Vorjahreswerten nicht direkt vergleichbar.
 

Die Erste Group Bank AG ist ein Beispiel gelebter kultureller Vielfalt mit Mitarbeiter aus 46 unterschiedlichen Nationalitäten. Neben Österreich sind die Länder aus denen die meisten Mitarbeiter stammen: Rumänien, Slowakei, Ungarn, Deutschland und die Tschechische Republik.  

Unsere Ziele

Die Erste Group hat sich als gruppenweites Ziel gesetzt, bis 2019 im Topmanagement und in den Aufsichtsräten einen Frauenanteil von jeweils mindestens 35% zu erreichen. Dieses Ziel bezieht sich auf die lokalen Banken (ohne Hinzurechnung von Tochtergesellschaften oder der Sparkassen in Österreich).

Das für 2018 gesetzte Ziel, die Frauenquote im Topmanagement der Erste Group um zumindest einen Prozentpunkt zu erhöhen, wurde verfehlt: Zum Jahresende 2018 wurden 30% der Positionen im Topmanagement von Frauen eingenommen (2017: 31%).
Der Frauenanteil in den Aufsichtsräten sank geringfügig um 0,8 Prozentpunkte auf 35,2%, blieb damit allerdings über der Zielgröße von zumindest 35%.

Die Tochterbanken der Erste Group zeigten ein unterschiedliches Bild. Die Erste Bank Oesterreich steigerte z.B. ihren Frauenanteil in allen Führungsfunktionen um einen Prozentpunkt auf 41%, und mit einem 47%igen Frauenanteil im Topmanagement ist die Banca Comercială Română gruppenweit die einzige Bank, die die Geschlechterparität nahezu erreicht hat.

 

Weitere Ziele

  • Ein gesteigertes Verständnis für unsere KundInnen und deren Bedürfnisse, eine Steigerung unserer Attraktivität für breiter aufgestellte KundInnensegmente
  • Flexiblere und innovativere Prozesse der Entscheidungsfindung und bessere geschäftliche Entscheidungen
  • Schaffen eines positiven Images bei den KundInnen und künftigen MitarbeiterInnen (Erschließen umfassenderer Talentepools)
  • Steigerung der Loyalität, der Motivation und der Verweildauer der MitarbeiterInnen im Unternehmen und eine Senkung der durch Personalwechsel verursachten Kosten
  • Steigerung der betrieblichen Effizienz
  • Verbesserung der Führungs- und Kommunikationsstile
  • Positive Einflüsse auf die Unternehmenskultur und die Unternehmenswerte
  • Ein „Arbeitgeber erster Wahl” im CEE-Raum und darüber hinaus zu werden

Meilensteine des Diversitätsprinzips

2017/18

  • Die Group Diversity and Inclusion Richtlinie wird in allen lokalen Banken eingeführt
  • Erste Colors LGBT & Friends Mitarbeiter-Ressourcengruppe gestartet
  • Die Erste Group ist einer der Hauptsponsoren der Vienna Pride
  • Die Regenbogenflagge wird zum ersten Mal während des Pride-Monats auf dem Ersten Campus gehisst
  • Die Erste Bank Hungary startet Erste Nő (Erste Frauen - Frauenclub)
  • Die Erste Bank Croatia wird Unterzeichnerin der kroatischen Charta der Vielfalt
  • Die Erste Group erreichte 36% weibliche Aufsichtsratsmitglieder
  • Die Erste Bank Oesterreich erreicht ihr Ziel von 40% Frauen in allen Führungspositionen

2018

  • Die BCR wird Unterzeichner der rumänischen Charta der Vielfalt
  • Erste WIT - Frauen in der IT Initiative gestartet
  • Die Erste Group ist einer der Hauptsponsoren der Vienna Pride
  • Das RISE-Programm für weibliche Führungskräfte wird für Frauen im internationalen Talentpool eingeführt